Heuschnupfen im Februar?

Das klingt schon etwas seltsam, ich weiß … doch ich will dir erzählen, was es damit auf sich hat.
Klar ist, dass alle, die Heuschnupfen geplagt sind, alle Jahre wieder spätestens beim Beginn des Pollenfluges vor dem gleichen Problem stehen:
Niesattacken, gereizte Nasenschleimhäute, tränende und juckende Augen.

Wodurch wird Heuschnupfen ausgelöst?

Ankerzeit Pollen Heuschnupfen Allergie

Die typischen Symptome des Heuschnupfens – wie beispielsweise Fließschnupfen, Kribbeln oder Jucken in der Nase, gereizte Augen bishin zu Bindehautentzündungen – werden großteils durch allergische Reaktionen des Körpers auf Pollen von Bäumen, Gräsern und Sträuchern ausgelöst.

Speziell in der Pollen-Hauptsaison von April – August leiden Betroffene oft sehr unter den Beschwerden.
Die Stärke der Symptomatik ist von Mensch zu Mensch verschieden.
Jeder hat eine andere Empfindsamkeit und auch Stressfaktoren können verschlechternd auf die Ausprägung der Symptome wirken.

Es gibt zudem auch noch weitere Formen des allergischen Schnupfens – beispielsweise eine Hausstauballergie oder Tierhaarallergie.

Ein bisserl Niesen, Schnupfen und Kribbeln kann doch nicht so schlimm sein …

Ankerzeit Heuschnupfen Symptome

… Oh DOCH!
Bist du von quälenden Niesanfällen oder juckenden und tränenden Augen betroffen, dann leidet die gesamte Lebensqualität darunter.

Die Symptome eines Heuschnupfens können im Alltag stark belastend sein, du kannst dich weniger gut konzentrieren, dein Wohlbefinden ist beeinträchtigt und deine gesamte Leistungsfähigkeit leidet darunter.

Was kann ich vorbeugend gegen Heuschnupfen tun?

Ankerzeit Immunabwehr Heuschnupfen Arzt

Wichtig ist vorerst einmal, dass du deine Symptome ärztlich abklären lassen solltest. Ein Arzt kann dir bestmöglich Auskunft darüber geben, um welche Form einer Allergie oder Unverträglichkeit es sich handelt und wie du darauf reagieren kannst.
Er kann dir bei Bedarf auch unterstützende Medikamente verschreiben, die dir gut über die Zeit der intensiven Beschwerden drüber helfen.

Weitere unterstützende Maßnahmen

Du kannst auch selbst vieles dazu beitragen, die auftretenden Symptome eines Heuschnupfens zu mildern oder gar ganz zu vermeiden.

Hier ein paar Beispiele:

  • Wenn es möglich ist, vermeide es dich direkt und unmittelbar den Allergenen auszusetzen
  • Wasche häufiger deine Haare und Kleidung und lasse diese bestmöglich nicht im Freien trocknen (da sie hier dann wieder Pollen festhängen können)
  • Staubsauge regelmäßig und beseitige Hausstaub und Tierhaare gründlich
  • Vermeide Pflanzen in deinem Garten, auf die du reagierst

Schwarzkümmelöl – stärkt das Immunsystem, reinigt den Darm und mildert Heuschnupfen

Und nun kommen wir wieder zur anfänglichen Frage „Heuschnupfen im Februar?“ … Ja, du solltest bereits schon im Februar an die kommende Heuschnupfen-Saison denken und es vielleicht mal vorbeugend mit einer Schwarzkümmelöl-Kur versuchen.

Schwarzkümmelöl ist ein sehr empfehlenswertes Mittel welches bereits in Ägypten seit Jahrhunderten für seine vielseitige Wirkung eingesetzt wird.

Es beinhaltet einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren die zu einem optimalen Funktionieren deiner Körperfunktionen beitragen.

Natives Schwarzkümmelöl enthält als ätherischen Wirkstoff „Nigellon“ welches positiv bei Erkrankungen der Atemwege hilft.
Ausserdem hilft es durch eine Hemmung der Ausschüttung von Histamin allergischen Reaktionen entgegen zu wirken.

Schwarzkümmelöl stärkt die Immunabwehr, unterstützt bei der Entschlackung des Körpers und kann in Form einer mehrwöchigen Kur VOR Beginn der Pollenzeit eingesetzt werden und somit Heuschnupfen-Betroffene vor Symptomen bewahren oder zumindest eine enorme Erleichterung bieten.

Starte die Kur am Besten bereits Wochen VOR Beginn der Pollensaison!
Eine Kur mit Schwarzkümmelöl sollte ungefähr 6 Wochen – 3 Monate dauern und es wird 1TL pro Tag / Erwachsenen empfohlen.

Du kannst es auch im Akut-Fall einsetzen, wenn dich eine Heuschnupfen-Attacke überrollt.

Ankerzeit Schwarzkümmel Heuschnupfen

Ich kann dir an dieser Stelle die Frühlings-Aktion Schwarzkümmelöl bio Frühlingsaktion – feeling – Zauber der Düfte von Feeling sehr ans Herz legen, wenn du dir und deinem Körper Gutes tun möchtest und entspannt in die kommende Heuschnupfen-Saison starten möchtest!

Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Hier kannst du den Blog-Artikel gerne teilen und auch anderen die Möglichkeit geben, diese wertvollen Infos zu erhalten:

Share on facebook
Facebook
Share on pinterest
Pinterest
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email

Hey, ich bin…

… Nina und freue mich, dich hier bei ANKERZEIT begrüßen zu dürfen.

Schon lange Zeit interessiere ich mich für Aromaöle und unterschiedliche Methoden zur Entspannung & Persönlichkeitsentwicklung.

In den letzten Jahren durfte ich für mich selbst erfahren, wie wichtig es ist, mich selbst ausreichend wertzuschätzen, meine Bedürfnisse wahrzunehmen / anzunehmen und mich von Altlasten zu befreien um wieder mehr Ausgeglichenheit, Ruhe und meine eigene Mitte im Alltag (wieder) zu finden.

Gerne möchte ich dich an meinen Erfahrungen teilhaben lassen, mein Wissen mit dir teilen und dich gerne auf deinem Weg der Persönlichkeitsentwicklung zu mehr Entspannung, Achtsamkeit und Ruhe begleiten.

Meine Ausbildungen:

Dipl. Sozialpädagogin
Dipl. Aromaberaterin
Dipl. Entspannungs- und Achtsamkeitstrainerin

Das bekommst du bei mir

Aromaberatung I Aromaöle

Entspannungs- und Achtsamkeitstrainings Persönlichkeitsentwicklung